Veranstaltungen

Das Liberale Institut freut sich auf Ihre Teilnahme an seinen Veranstaltungen. Unser liberaler Kalender führt auch gelegentlich Veranstaltungen affiliierter Organisationen auf, die für ein erweitertes Publikum von Interesse sind.

  • Montag, 23. September 2019

    LI-Gespräch «Blockchain-Technologie: Chance für die Freiheit?»

    Zürich

    Universität Zürich, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, Raum KOL-E-18
    Beginn um 18.30 Uhr (Eintreffen ab 18 Uhr)

    Eine neue dezentrale Ideenbewegung will nicht nur Wirtschaft und Finanzwelt auf den Kopf stellen, sondern träumt auch von einer freien Gesellschaft ohne Machthaber und zentrale Autoritäten. Freiwillige Vereinbarungen sollen Hierarchien und Machtstrukturen ersetzen. Die Blockchain-Technologie wird als Schlüssel zur Umsetzung einer solchen Utopie angesehen. Ermöglicht die Technologie tatsächlich einen Austritt aus zentralistischen Strukturen oder sind die Vordenker der dezentralen Revolution zu optimistisch? Gereicht die Entwicklung von Krypto- und Blockchainnetzwerken der Schweiz und ihrem Finanzplatz zum Vorteil? Oder hat die Schweiz als weltweite Nummer eins in der Vermögensverwaltung am meisten zu verlieren?

    Referenten:

    Aaron Koenig, Unternehmer, Filmemacher und Autor von Die dezentrale Revolution: Wie Bitcoin und Blockchain Wirtschaft und Gesellschaft verändern (FBV, 2019)
    «Welches Potenzial besteht für eine wirklich freie Gesellschaft?»

    Pascal Hügli, Journalist bei der financialmedia AG und Autor von Ignorieren auf eigene Gefahr: Die neue dezentrale Welt von Bitcoin und Blockchain (2019)
    «Kryptosezession: eine Herausforderung für die Schweiz?»

    Anschliessend Diskussion und Apéro

    Anmeldung erforderlich - zum Anmeldeformular

  • Donnerstag, 17. Oktober 2019

    LI-Konferenz und Buchvernissage «Explosive Geldpolitik»

    Zürich

    Hotel Glockenhof, Sihlstrasse 31
    Beginn um 19.00 Uhr (Eintreffen ab 18.30 Uhr)

    Die Finanzkrise von 2008 scheint überstanden. Viele Probleme sind jedoch nach wie vor ungelöst. Durch Symptombekämpfungs-Massnahmen wie etwa der enormen Geldproduktion und Negativzinsen wurden die unvermeidlichen Korrekturen lediglich in die Zukunft hinausgeschoben. Welche Risiken birgt die aktuelle ultraexpansive Geldpolitik? Wer ist verantwortlich für wiederkehrende Wirtschaftskrisen: Sind ungehemmte Märkte oder ein planwirtschaftlicher Geldsozialismus daran schuld? Welche Vorteile hätte ein auf Privateigentum, Wahlfreiheit und Wettbewerb basierendes Geld- und Finanzsystem? Dieser Anlass ist zugleich die Vernissage des neuen Bands der Edition Liberales Institut.

    Referenten:

    Thorsten Polleit, Dr. oec., Chefökonom der Degussa und Honorarprofessor an der Universität Bayreuth
    «Grosse Krisen als Folge der Zentralbankpolitiken»

    Rahim Taghizadegan, Scholarium, Wien
    «Marktwirtschaftliche Alternativen zur Blasenökonomie»

    Anschliessend Diskussion und Apéro

    Anmeldung erforderlich - zum Anmeldeformular

  • Mittwoch, 30. Oktober 2019

    Forum Freiheit 2019

    Berlin

    Dehlers Restaurant, Reinhardtstrasse 14
    11 bis 18 Uhr

    Trotz des wiederholten Scheiterns des Sozialismus haben sozialistische Ideen bis heute überlebt und erleben derzeit eine Renaissance. Der Antikapitalismus und der Zentralismus befinden sich wieder auf dem Vormarsch. Freiheitlich und marktwirtschaftlich ausgerichtete Organisationen versammeln sich angesichts dieser problematischen Entwicklung zu einem Gedankenaustausch, dieses Jahr unter dem Titel «1989 und die neue Lust am Sozialismus». Es ist in folgende Panels gegliedert: Alt-neuer Antikapitalismus, Zentralismus und Sozialismus in der EU, Wo bleibt der Meinungswettbewerb?

    Programm (PDF)
    Einladung (PDF)
    Anmeldeformular (PDF)

  • 13.-14. November 2019

    The Austrian School of Economics in the 21st Century

    Wien

    The Fundacion International Bases, the Austrian Economics Center and the Hayek Institute are holding the eighth international Austrian Economics Conference in Vienna - the place where it all began. Robert Murphy, Véronique de Rugy and Erich Weede are already confirmed as Keynote Speakers. Next to other speeches and panels there will be also the 2019 Hayek Lifetime Achievement Award Gala. Participants are invited to optionally submit papers.

    Weitere Informationen und Anmeldung:
    Austrian Conference