Vergangene Veranstaltungen 2021

  • Donnerstag, 1. April 2021

    LI-Gespräch «Welche Beziehung zur EU?»

    Online-Event

    Beginn um 20.00 Uhr.

    Europa hat in den vergangenen Jahrhunderten eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die ihresgleichen sucht: Von der Befreiung des Individuums über die Fortschritte in der Wissenschaft und Technik bis hin zur Industrialisierung und der enormen Verbesserung der Lebensstandards. Weshalb geschah dieser wissenschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Aufstieg gerade auf dem europäischen Kontinent? Sind die heutigen Institutionen der Europäischen Union dazu geeignet, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben? Würde es der Schweiz eher zum Vorteil oder zum Nachteil gereichen, sich politisch enger an die EU zu binden?

    Referate:

    Michael Wohlgemuth, Prof. Dr. rer. pol., Forschungsbeauftragter der Stiftung für Staatsrecht und Ordnungspolitik, Mitglied des Akademischen Beirats des Liberalen Instituts
    «Europäische Union: quo vadis?»

    Heinrich Fischer, Verwaltungsratspräsident der Hilti AG, stv. Verwaltungsratsvizepräsident der Tecan AG
    «Schweiz und EU: wie weiter?»

    Monika Rühl, Direktorin von economiesuisse
    «Rahmenabkommen Schweiz-EU: nächste Schritte»

    Anschliessend Diskussion

  • Donnerstag, 25. Februar 2021

    LI-Gespräch «Föderalismus im Kreuzfeuer»

    Online-Event

    Beginn um 20.00 Uhr.

    Die unabgestimmte Massnahmen-Kakofonie zur Pandemie-Bekämpfung hat viele verunsichert oder gar verärgert. Je mehr die Aktionen ins Leere zu laufen schienen, desto mehr geriet der Föderalismus ins Schussfeld der Kritiker. In einer Krise seien einheitliche Regeln und eine starke zentrale Führung gefragt, nicht ein unübersichtliches Massnahmen-Durcheinander. Die Krise wird nun zum Anlass genommen, die als «Kantönligeist» gegeisselte politische Vielfalt grundsätzlich infrage zu stellen. Doch hat der Föderalismus in der Corona-Krise tatsächlich versagt? Ist er angesichts moderner Herausforderungen lediglich noch ein Relikt aus der Vergangenheit? Und was steht auf dem Spiel, wenn an den Grundpfeilern der dezentralen Ordnung gerüttelt wird?

    Referenten:

    Christoph Schaltegger, Prof. Dr. rer. pol., Professor für Politische Ökonomie an der Universität Luzern
    «Föderalismus: Ein unterschätzter Erfolgsfaktor der Schweiz»

    Philipp Bagus, Prof. Dr. oec., Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universidad Rey Juan Carlos in Madrid, Mitglied des Akademischen Beirats des Liberalen Instituts
    «Keine Freiheit ohne politischen Wettbewerb»

    Anschliessend Diskussion.